Startseite
 
Spenden
Hauptmenue
Startseite
Über uns
Öffnungszeiten
Tiervermittlung
Fundtiere
Entlaufen
Patentiere
Tierschicksale
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Spenden
Sponsoren
Mitgliedschaft
Kontakt
Impressum
Suchen
Mitgliederbereich





Passwort vergessen?
Besucherstatistik
Heute155
Gestern257
Woche847
Monat4358
Gesamt658575

(C) Fliesenstadt
Wer ist online
Aktuell 4 Gäste online
So finden Sie uns
Startadresse:


Ziel
Tierheim Tirschenreuth
aktion tier e.V. protestiert gegen Suspendierung einer Busfahrerin PDF Drucken E-Mail
aktion tier e.V. protestiert gegen Suspendierung einer Busfahrerin, weil sie einer Kröte über die Straße half

Mit völligem Unverständnis reagierte die Tierschutzorganisation aktion tier e.V. auf die Kündigung einer Busfahrerin in Regensburg, weil sie einer Kröte über die Straße half.

Jedes Jahr machen Tierschutzorganisationen auf die Amphibienwanderungen im zeitigen Frühjahr aufmerksam - so auch aktion tier e.V.

Autofahrer sollen in Schrittgeschwindigkeit fahren, da die Tiere, die die Chance haben den Autoreifen zu entkommen, durch die Druckwelle in die Luft geschleudert werden und dabei zu Tode kommen. Viele Amphibienarten stehen auf der Roten Liste, da ihre Lebensräume in den letzten Jahren durch Siedlungsbau und Straßen zunehmend beschnitten wurden.
Jetzt nimmt sich jemand das zu Herzen und wird dafür gefeuert.

Was war geschehen: An einem der letzten Märztage bemerkt eine Regensburger Busfahrerin, angestellt bei Regionalbus Ostbayern (RBO), bei einem Zwischenstopp eine Kröte, die mitten auf der Straße sitzt. Beherzt greift die Busfahrerin zu einem Stück Karton und transportiert das hilflose Tier über die Straße. Am Gründonnerstag erhält sie die Freistellung vom Dienst.

Judith Brettmeister von der aktion tier – Geschäftsstelle in München bittet nun den RBO die Entlassung zurückzunehmen: „Die Kündigung ist nicht nachvollziehbar, da von der Busfahrerin weder ein waghalsiges Bremsmanöver durchgeführt wurde oder eine sonstige Gefährdung für die Fahrgäste vorlag und es allenfalls zu einer zwei minütigen Verzögerung kam. Vor allem wird durch die Maßnahme der RBO das Signal gegeben, dass man ohne jede Not kleine Tiere überfahren soll“.

Die Tierschutzorganisation aktion tier – menschen für tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands.

Weitere Informationen bei:
Judith Brettmeister, aktion tier - Geschäftsstelle München, Tel.: 089 – 75 969 252 ( Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

aktion tier – menschen für tiere e.V.

Pressestelle
Kaiserdamm 97

14057 Berlin

Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

 
< Zurück   Weiter >