Startseite
 
Spenden
Hauptmenue
Startseite
Über uns
Öffnungszeiten
Tiervermittlung
Fundtiere
Entlaufen
Patentiere
Tierschicksale
- - - - - - - - - - - - - - - - -
Spenden
Sponsoren
Mitgliedschaft
Kontakt
Impressum
Suchen
Mitgliederbereich





Passwort vergessen?
Besucherstatistik
Heute25
Gestern251
Woche739
Monat5280
Gesamt645442

(C) Fliesenstadt
Wer ist online
So finden Sie uns
Startadresse:


Ziel
Tierheim Tirschenreuth
Manche mögen´s heiss… PDF Drucken E-Mail
Haustiere hingegen nicht. Bei sommerlichen Temperaturen fühlen sich Heimtiere wie Hund, Katze und Meerschweinchen nicht nur schlapp, für manche wird es richtig gefährlich. Da Tiere nicht schwitzen können, haben sie nur wenige Möglichkeiten, die eigene Körpertemperatur zu regulieren. Zudem sind einige Rassen wie Sibirische Huskys, Neufundländer, langhaarige Meerschweinchen oder auch Norwegische Waldkatzen genetisch nicht für ein Leben bei um die 30°C geschaffen.
Gelingt es dem Tierkörper bei steigenden Hitzegraden nicht mehr, die Temperatur im normalen Bereich zu halten, kommt es zum Hitzschlag. „Hier sind Kaninchen extrem gefährdet. Die fallen um und sind tot“, warnt Frau Dr. Hölscher, Tierärztin der aktion tier e.V., die Kaninchenliebhaber. Doch auch im Auto zurückgelassene Hunde werden im Sommer oft Opfer der Hitzewellen. Selbst bei leicht geöffneten Fenstern erreicht das Innere der Fahrzeuge schnell Backofentemperaturen. Vögel auf dem Fenstersims befinden sich in der Gefahrenzone der auf sie danieder brennenden Fensterscheibe. Doch was kann der Tierbesitzer tun, um seinem Liebling den Sommer erträglich zu machen? „Langhaarige Hunde und Katzen können geschoren werden. Man muss nur aufpassen, dass sie sich nicht direkt nach der Schur einen Sonnenbrand einfangen“, empfiehlt Frau Dr. Hölscher. Tierkäfige sind vorzugsweise an kühlen Orten notfalls auch im Keller zu platzieren. Nasse, kalte Handtücher oder im Kühlschrank herunter gekühlte Fliesen oder auch Kühlakkus können helfen, die Temperatur im Käfiginneren zu senken. Frisches Wasser ist wie sonst auch unerlässlich. Fahrten im Auto vor allem mit kleinen Heimtieren sollten nur im Notfall und am besten mit Klimaanlage unternommen werden. So kommen Vier- und Zweibeiner unbeschadet durch den Sommer.
Die Tierschutzorganisation aktion tier – menschen für tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands.

Weitere Informationen bei:
Dr. med. vet. Tina Hölscher, Veterinärin bei aktion tier, Tel.: 0177-2451198 ( Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

aktion tier – menschen für tiere e.V.

Pressestelle

Kaiserdamm 97
14057 Berlin

Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst


 
< Zurück   Weiter >